Individualisierter Service durch Chatbots: Die neue Welt der digitalen Kunden-Kommunikation — Prof. Dr. Heike Simmet

Chatbots spielen in der digitalen Kunden-Kommunikation eine zunehmend wichtiger werdende Rolle. Die nächsten Schritte der digitalen Transformation im Kundenservice sind damit bereits vorgezeichnet. Intelligente Dialoge mit Chatbots Maschinen bzw. Kommunikationsroboter statt Menschen kommunizieren mit zunehmender Entwicklung der künstlichen Intelligenz in Zukunft mit den Kunden individuell und flexibel im Gesprächsablauf. Damit werden erstmals intelligente Dialoge in […]

über Individualisierter Service durch Chatbots: Die neue Welt der digitalen Kunden-Kommunikation — Prof. Dr. Heike Simmet

One Night in Rio – auf 368 Seiten Fußballfeeling von Paul Ripke im Bild festgehalten

IMG_0676.PNG

DAS nagelneue, begnadete Nachschlagewerk für Fußballbegeisterte nennt sich »One Night In Rio«. Und Fotograf Paul Ripke hat’s gemacht! Jetzt bei Faibels vorbestellen.

Die „kleine“ Version als Hardcover:
http://www.faibels.de/faibels/de/Lifestyle/Buecher/Buch-ONE-NIGHT-IN-RIO-Fanedition/produkt/l7448562?fromSearch=true

Die „große“ Version als Sonderedition mit Goldschnitt im Schmuckschuber:
http://www.faibels.de/faibels/de/Geschenkefinder/Sport-Fanatiker/Buch-ONE-NIGHT-IN-RIO-Sonderausgabe-mit-Goldschnitt-im-Schmuckschuber-368-Seiten/produkt/l7448570?fromSearch=true

#nomisugi – Werbeposter voller Betrunkener


The Sleeping Drunks Billboard.

Betrunkene Japaner, die nach einem harten Arbeitstag torkelnd aus dem Izakaya stolpern und auf dem Bordstein, der Treppe, der Bahnplattform oder sonstwo ihren Rausch ausschlafen, werden von der Yaocho Bar Group in einer Art Guerilla Aktion als lebendes Plakatmotiv genutzt.

TURN THE SLEEPING DRUNKS
INTO THE POSTER BOYS AND GIRLS OF OUR CAMPAIGN.

Die #nomisugi (too drunk) Kampagne wird geschickt auf den unterschiedlichen Social Kanälen ausgespielt. Das Menschen, die nach übermäßigem Alkoholkonsum hilflos in den Gassen Tokyos liegen, durch diese Werbekampagne mit Schande überzogen werden, stört niemanden. Denn eher verlierst du deine Würde, als dass dich jemand in dieser mißlichen Situation ausraubst – völlig normal…

You may lose your dignity, but at least you won’t lose your wallet.

Last but not least: eine markante Kampagne für das Suchmaschinen Marketing

8. SEA
Jetzt wird es teuer: Google AdWords Kampagnen als bezahlte Suchmaschinenwerbung (SEA = Search Engine Advertisting) sind zwar kostenpflichtig, aber ein nützliches Instrument, um in den Top-Rankingpositionen mit deiner Website ausgespielt zu werden und deine Produkte der Internetgemeinde effektiv anzupreisen.

Zwei Arten von Ergebnissen werden bei der Google-Suche angezeigt: Search Result und AdWords-Anzeigen. Search Results sind weiterführende Links auf Suchergebnisseiten und nicht Teil von Google-Werbekampagnen. AdWords-Kampagnen werden mit dem Hinweis „Anzeigen“ gekennzeichnet und werden an verschiedenen Positionen um die kostenlosen Search Results herum ausgespielt.

Google-Suche_7

Unterschied zwischen Google-Suchergebnissen und Anzeigen

Nach Erstellen eines Kontos auf der AdWords-Startseite lassen sich AdWords-Kampagnen einrichten. Mit Google Shopping gibt s einen neuen Kampagnen-Typ in AdWords, der künftig Product Listing Ads (PLAs) ersetzen wird. Der Vorteil von Google Shopping: mehr Aufmerksamkeit erzeugen durch Bilder und Mehrfachlistung – so ziehst du mehr Traffic auf deine Website (höhere Klickraten). Das Keyword-Tool von Google AdWords hilft bei der Keywordsuche.

Google-Adwords bietet mehrere Möglichkeiten, deine Kampagne zu gestalten:

  • reine Text-Anzeige
  • Kombination Text-Bild in mehreren Formaten
  • Google Shopping

So werden Google AdWords-Kampagnen angelegt:

  • Markt bestimmen nach geografischen Gesichtspunkten und nach Sprache
  • Anzeige Texten
  • Anzeigentexte verlinken mit den jeweils möglichst genau passenden Seiten deiner Website (Achtung: die Zielseiten sollten jeweils über einen Call-to-action verfügen!)
  • Wahl der Keywords für die AdWords Kampagne, die in Verbindung mit deiner Anzeige stehen sollen
  • Keywords im Google Keyword-Tool eingeben; weitere relevante Begriffe werden angezeigt
  • auch ausschließende Keywords berücksichtigen
  • Themenkategorien anhand der Kategorien der Website festlegen
  • zu jeder Kategorie Minimum 3 Anzeigentexte mit relevanten Keywords schreiben
  • je Kategorie separate Anzeigengruppe in AdWords einstellen
  • Werbebudget pro Tag definieren
  • CPC (Cost per Click) definieren
  • Kampagne und Optimierung sollte laufend erfolgen

Werbekosten entstehen, wenn deine Anzeigen angeklickt werden. Für jede Anzeige wird ein maximales Tagesbudget festgelegt. Anfangs täglich die Anzeigenkampagnen kontrollieren und die Keyword- sowie Textoptimierung durchführen. Wird das Google Adwords Konto mit Google Analytics verknüpft, lässt sich feststellen, welche Keywords für die gewünschte Conversion sorgen.

Google Adwords
http://www.google.de/adwords

Hilfe, keine Sau findet mich!
Onsite-Optimierungsmöglichkeiten
und andere Pimp-ups für deinen
Corporate WordPress-Blog
Hier geht es zum Artikel

7. Social Links

Masse ist nicht gleich Klasse. Aber etwas aus dem Fenster hängen solltest du dich schon, um Social Signals zu erzeugen und das digitale Networking als feste Konstante in deine Linkbuilding-Kampagne integrieren. Auch hierbei ist es wichtig, dass sich alles schlüssig und natürlich entwickelt – also keine gekauften Fans und ganz plötzlich auffällig stark gehäufte Kommentare (deuten auf Manipulation hin) und Anderes. Da mag Google auch in diesem Kontext keine zwanghaft gewollten Eingriffe jeglicher Art. Bedenke, dass guter Content immer richtig ist, wähle deine Social Activities entsprechend dem anfangs erstellten Konzept und baue dir gezielt Social Links auf — egal ob du Facebook, Pinterest, Twitter, Tumblr, Google+ oder eine der anderen zahlreichen Social Plattformen nutzt.

Grafik-7

Networking in unterschiedlichen Social Plattformen – das bedeutet konsequenter Aufbau von Fans, Spuren setzen in der digitalen Welt und pure Fleissarbeit


Hilfe, keine Sau findet mich!

Onsite-Optimierungsmöglichkeiten
und andere Pimp-ups für deinen
Corporate WordPress-Blog
Hier geht es zum Artikel